Kalender

Alle Feiertage, Textworte und Feste auf einen Blick.

Mrz
25
Sa
27. Skatturnier im AJC @ Gemeinde Berlin-Siemensstadt
Mrz 25 um 14:30
27. Skatturnier im AJC 
Liebe Skatfreunde,
am 25.03.2023 um 14:30 Uhr findet in den Räumen der
Gemeinde Siemensstadt ein neues Skatturnier statt.
Die Startgebühr beträgt pro Teilnehmer 10,00 Euro.
Anmeldungen müssen bis zum 04.03.2023 erfolgen, diese gelten dann als
verbindlich.
Für Kaffee, Kuchen und alkoholfreie Getränke wird auch diesmal reichlich
gesorgt sein.
Die ersten drei Plätze werden im Anschluss an das Turnier mit Preisen
ausgezeichnet.
Ich freue mich auf euer Kommen!
Es grüßt euch euer Bruder und Diakon Sebastian Träger
Mrz
26
So
Judika
Mrz 26 ganztägig

Titus 1, 13 – 16

13Dies Zeugnis ist wahr. Um der Sache willen strafe sie scharf, auf daß sie gesund seien im Glauben
14und nicht achten auf die jüdischen Fabeln und Gebote von Menschen, welche sich von der Wahrheit abwenden.
15Den Reinen ist alles rein; den Unreinen aber und Ungläubigen ist nichts rein, sondern unrein ist ihr Sinn sowohl als ihr Gewissen.
16Sie sagen, sie erkennen Gott; aber mit den Werken verleugnen sie es, sintemal sie es sind, an welchen Gott Greuel hat, und gehorchen nicht und sind zu allem guten Werk untüchtig.

Apr
1
Sa
Passionsandacht @ Gemeinderaum Gemeinde Leipzig IV
Apr 1 um 17:00
Apr
2
So
Palmsonntag
Apr 2 ganztägig

Psalm 121, 1 – 8

1Ein Lied im höhern Chor. Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen, von welchen mir Hilfe kommt.
2Meine Hilfe kommt von dem Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat.
3Er wird deinen Fuß nicht gleiten lassen; und der dich behütet, schläft nicht.
4Siehe, der Hüter Israels schläft noch schlummert nicht.
5Der Herr behütet dich; der Herr ist dein Schatten über deiner rechten Hand,
6daß dich des Tages die Sonne nicht steche noch der Mond des Nachts.
7Der Herr behüte dich vor allem Übel, er behüte deine Seele;
8der Herr behüte deinen Ausgang und Eingang von nun an bis in Ewigkeit.

Apr
6
Do
Andacht am Gründonnerstag @ Gemeinde Berlin-Chamissostraße
Apr 6 um 19:30

Die Gemeinde Berlin-Chamissostraße lädt am 06.04.2023 (Gründonnerstag)
ab 19:30 Uhr herzlich zu einer Andacht in die Gemeinderäume Chamissostr.
(Chamissostraße 8, 13587 Berlin) ein.

Wir möchten uns durch Texte aus der heiligen Schrift, Musik und Gespräche
in besinnlicher Atmosphäre auf Karfreitag und die bevorstehenden Ostertage einstimmen.

Weitere Informationen siehe Flyer

Apr
7
Fr
Karfreitag
Apr 7 ganztägig

Heiliges Abendmahl

Matthäus 27, 46 – 54

46Und um die neunte Stunde schrie Jesus laut und sprach: Eli, Eli, lama asabthani? das ist: Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?
47Etliche aber, die dastanden, da sie das hörten, sprachen sie: Der ruft den Elia.
48Und alsbald lief einer unter ihnen, nahm einen Schwamm und füllte ihn mit Essig und steckte ihn auf ein Rohr und tränkte ihn.
49Die andern aber sprachen: Halt, laß sehen, ob Elia komme und ihm helfe.
50Aber Jesus schrie abermals laut und verschied.
51Und siehe da, der Vorhang im Tempel zerriß in zwei Stücke von obenan bis untenaus.
52Und die Erde erbebte, und die Felsen zerrissen, und die Gräber taten sich auf, und standen auf viele Leiber der Heiligen, die da schliefen,
53und gingen aus den Gräbern nach seiner Auferstehung und kamen in die heilige Stadt und erschienen vielen.
54Aber der Hauptmann und die bei ihm waren und bewahrten Jesum, da sie sahen das Erdbeben und was da geschah, erschraken sie sehr und sprachen: Wahrlich, dieser ist Gottes Sohn gewesen! 

Apr
9
So
Ostersonntag
Apr 9 ganztägig

Lukas 24, 22 – 26

22Auch haben uns erschreckt etliche Weiber der Unsern; die sind früh bei dem Grabe gewesen,
23haben seinen Leib nicht gefunden, kommen und sagen, sie haben ein Gesicht der Engel gesehen, welche sagen, er lebe.
24Und etliche unter uns gingen hin zum Grabe und fanden’s also, wie die Weiber sagten; aber ihn sahen sie nicht.
25Und er sprach zu ihnen: O ihr Toren und träges Herzens, zu glauben alle dem, was die Propheten geredet haben!
26Mußte nicht Christus solches leiden und zu seiner Herrlichkeit eingehen?

Apr
10
Mo
Ostermontag
Apr 10 ganztägig

Lukas 24, 27- 31

27Und fing an von Mose und allen Propheten und legte ihnen alle Schriften aus, die von ihm gesagt waren.
28Und sie kamen nahe zum Flecken, da sie hingingen; und er stellte sich, als wollte er fürder gehen.
29Und sie nötigten ihn und sprachen: Bleibe bei uns; denn es will Abend werden, und der Tag hat sich geneigt. Und er ging hinein, bei ihnen zu bleiben.
30Und es geschah, da er mit ihnen zu Tische saß, nahm er das Brot, dankte, brach’s und gab’s ihnen.
31Da wurden ihre Augen geöffnet, und sie erkannten ihn. Und er verschwand vor ihnen.

Apr
16
So
Quasimodogeniti
Apr 16 ganztägig

Römer 5, 1 – 8

1Nun wir denn sind gerecht geworden durch den Glauben, so haben wir Frieden mit Gott durch unsern Herrn Jesus Christus,
2durch welchen wir auch den Zugang haben im Glauben zu dieser Gnade, darin wir stehen, und rühmen uns der Hoffnung der zukünftigen Herrlichkeit, die Gott geben soll.
3Nicht allein aber das, sondern wir rühmen uns auch der Trübsale, dieweil wir wissen, daß Trübsal Geduld bringt;
4Geduld aber bringt Erfahrung; Erfahrung aber bringt Hoffnung;
5Hoffnung aber läßt nicht zu Schanden werden. Denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in unser Herz durch den heiligen Geist, welcher uns gegeben ist.
6Denn auch Christus, da wir noch schwach waren nach der Zeit, ist für uns Gottlose gestorben.
7Nun stirbt kaum jemand um eines Gerechten willen; um des Guten willen dürfte vielleicht jemand sterben.
8Darum preist Gott seine Liebe gegen uns, daß Christus für uns gestorben ist, da wir noch Sünder waren.

Apr
23
So
Misericordias Domini
Apr 23 ganztägig

Psalm 97, 1 – 6

1Der Herr ist König; des freue sich das Erdreich und seien fröhlich die Inseln, soviel ihrer sind.
2Wolken und Dunkel ist um ihn her; Gerechtigkeit und Gericht ist seines Stuhles Festung.
3Feuer geht vor ihm her und zündet an umher seine Feinde.
4Seine Blitze leuchten auf den Erdboden; das Erdreich siehet’s und erschrickt.
5Berge zerschmelzen wie Wachs vor dem Herrn, vor dem Herrscher des ganzen Erdbodens.
6Die Himmel verkündigen seine Gerechtigkeit, und alle Völker sehen seine Ehre.

Apr
26
Mi
Bibel online lesen @ online, Anmeldung erforderlich
Apr 26 um 19:30 – 21:00

Du bist ganz herzlich eingeladen zum Lesen, zum Austauschen, zum Zuhören und natürlich  zum Teilen deiner Gedanken, Erlebnisse und Empfindungen. Ich sende dir den Link, wenn du dich unter folgender E-Mail: sr-ajc@outlook.com anmeldest.

Falls du Fragen hast, schreib einfach. Du weißt ja wie du mich erreichst.

Apr
30
So
Jubilate
Apr 30 ganztägig

Psalm 67, 1- 8

1Ein Psalmlied, vorzusingen, auf Saitenspiel.
2Gott sei uns gnädig und segne uns; er lasse uns sein Antlitz leuchten (Sela),
3daß man auf Erden erkenne seinen Weg, unter allen Heiden sein Heil. 4Es danken dir, Gott, die Völker; es danken dir alle Völker.
5Die Völker freuen sich und jauchzen, daß du die Leute recht richtest und regierest die Leute auf Erden. (Sela.)
6Es danken dir, Gott, die Völker; es danken dir alle Völker.
7Das Land gibt sein Gewächs. Es segne uns Gott, unser Gott.
8Es segne uns Gott, und alle Welt fürchte ihn!

Mai
2
Di
Sendungsfest
Mai 2 ganztägig

Römer 10, 13 – 17

13Denn »wer den Namen des Herrn wird anrufen, soll selig werden.«
14Wie sollen sie aber den anrufen, an den sie nicht glauben? Wie sollen sie aber an den glauben, von dem sie nichts gehört haben? Wie sollen sie aber hören ohne Prediger?
15Wie sollen sie aber predigen, wo sie nicht gesandt werden? Wie denn geschrieben steht: »Wie lieblich sind die Füße derer, die den Frieden verkündigen, die das Gute verkündigen!«
16Aber sie sind nicht alle dem Evangelium gehorsam. Denn Jesaja spricht: »Herr, wer glaubt unserm Predigen?«
17So kommt der Glaube aus der Predigt, das Predigen aber durch das Wort Gottes.

Sendungsfest in Frankfurt (Oder) @ St. Gertraud Kirche FFO
Mai 2 um 19:30 – 21:00
Mai
7
So
Kantate
Mai 7 ganztägig

Psalm 108, 1 – 6

1Ein Psalmlied Davids.
2Gott, es ist mein rechter Ernst; ich will singen und dichten, meine Ehre auch.
3Wohlauf, Psalter und Harfe! Ich will mit der Frühe auf sein.
4Ich will dir danken, Herr, unter den Völkern; ich will dir lobsingen unter den Leuten.
5Denn deine Gnade reicht, soweit der Himmel ist, und deine Wahrheit, soweit die Wolken gehen.
6Erhebe dich, Gott, über den Himmel, und deine Ehre über alle Lande.

Mai
14
So
Rogate
Mai 14 ganztägig

1. Thessalonicher 5, 16 – 23

16Seid allezeit fröhlich,
17betet ohne Unterlaß,
18seid dankbar in allen Dingen; denn das ist der Wille Gottes in Christo Jesu an euch.
19Den Geist dämpfet nicht,
20die Weissagung verachtet nicht;
21prüfet aber alles, und das Gute behaltet.
22Meidet allen bösen Schein.
23Er aber, der Gott des Friedens, heilige euch durch und durch, und euer Geist ganz samt Seele und Leib müsse bewahrt werden unsträflich auf die Zukunft unsers Herrn Jesu Christi. 

Mai
18
Do
Christi Himmelfahrt
Mai 18 ganztägig

Johannes 17, 1- 10

1Solches redete Jesus, und hob seine Augen auf gen Himmel und sprach: Vater, die Stunde ist da, daß du deinen Sohn verklärest, auf daß dich dein Sohn auch verkläre;
2gleichwie du ihm Macht hast gegeben über alles Fleisch, auf daß er das ewige Leben gebe allen, die du ihm gegeben hast.
3Das ist aber das ewige Leben, daß sie dich, der du allein wahrer Gott bist, und den du gesandt hast, Jesum Christum, erkennen.
4Ich habe dich verklärt auf Erden und vollendet das Werk, das du mir gegeben hast, daß ich es tun sollte.
5Und nun verkläre mich du, Vater, bei dir selbst mit der Klarheit, die ich bei dir hatte, ehe die Welt war.
6Ich habe deinen Namen offenbart den Menschen, die du mir von der Welt gegeben hast. Sie waren dein, und du hast sie mir gegeben, und sie haben dein Wort behalten.
7Nun wissen sie, daß alles, was du mir gegeben hast, sei von dir.
8Denn die Worte, die du mir gegeben hast, habe ich ihnen gegeben; und sie haben’s angenommen und erkannt wahrhaftig, daß ich von dir ausgegangen bin, und glauben, daß du mich gesandt hast.
9Ich bitte für sie und bitte nicht für die Welt, sondern für die, die du mir gegeben hast; denn sie sind dein.
10Und alles, was mein ist, das ist dein, 
und was dein ist, das ist mein; und ich bin in ihnen verklärt. 

Mai
21
So
Exaudi
Mai 21 ganztägig

Psalm 5, 1 – 8

1Ein Psalm Davids, vorzusingen, für das Erbe.
2Herr, höre meine Worte, merke auf meine Rede!
3Vernimm mein Schreien, mein König und mein Gott; denn ich will vor dir beten.
4Herr, frühe wollest du meine Stimme hören; frühe will ich mich zu dir schicken und aufmerken.
5Denn du bist nicht ein Gott, dem gottlos Wesen gefällt; wer böse ist, bleibt nicht vor dir.
6Die Ruhmredigen bestehen nicht vor deinen Augen; du bist feind allen Übeltätern.
7Du bringst die Lügner um; der Herr hat Greuel an den Blutgierigen und Falschen.
8Ich aber will in dein Haus gehen auf deine große Güte und anbeten gegen deinen heiligen Tempel in deiner Furcht.

Mai
24
Mi
Bibel online lesen @ online, Anmeldung erforderlich
Mai 24 um 19:30 – 21:00

Du bist ganz herzlich eingeladen zum Lesen, zum Austauschen, zum Zuhören und natürlich  zum Teilen deiner Gedanken, Erlebnisse und Empfindungen. Ich sende dir den Link, wenn du dich unter folgender E-Mail: sr-ajc@outlook.com anmeldest.

Falls du Fragen hast, schreib einfach. Du weißt ja wie du mich erreichst.

Mai
28
So
Pfingstsonntag
Mai 28 ganztägig

Galater 3, 1 – 5

1O ihr unverständigen Galater, wer hat euch bezaubert, daß ihr der Wahrheit nicht gehorchet, welchen Christus Jesus vor die Augen gemalt war, als wäre er unter euch gekreuzigt?
2Das will ich allein von euch lernen: Habt ihr den Geist empfangen durch des Gesetzes Werke oder durch die Predigt vom Glauben?
3Seid ihr so unverständig? Im Geist habt ihr angefangen, wollt ihr’s denn nun im Fleisch vollenden?
4Habt ihr denn so viel umsonst erlitten? Ist’s anders umsonst!
5Der euch nun den Geist reicht und tut solche Taten unter euch, tut er’s durch des Gesetzes Werke oder durch die Predigt vom Glauben?

Mai
29
Mo
Pfingstmontag
Mai 29 ganztägig

Epheser 4, 11 – 16

11Und er hat etliche zu Aposteln gesetzt, etliche aber zu Propheten, etliche zu Evangelisten, etliche zu Hirten und Lehrern,
12daß die Heiligen zugerichtet werden zum Werk des Dienstes, dadurch der Leib Christi erbaut werde,

13bis daß wir alle hinankommen zu einerlei Glauben und Erkenntnis des Sohnes Gottes und ein vollkommener Mann werden, der da sei im Maße des vollkommenen Alters Christi,
14auf daß wir 
nicht mehr Kinder seien und uns bewegen und wiegen lassen von allerlei Wind der Lehre durch Schalkheit der Menschen und Täuscherei, womit sie uns erschleichen, uns zu verführen.
15Lasset uns aber rechtschaffen sein in der Liebe und wachsen in allen Stücken an dem, der das
Haupt ist, Christus,
16von welchem aus der ganze Leib zusammengefügt ist und ein Glied am andern hanget durch alle Gelenke, dadurch eins dem andern Handreichung tut nach dem Werk eines jeglichen Gliedes in seinem Maße und macht, daß der Leib wächst zu seiner selbst Besserung, und das alles in der Liebe.

Jun
4
So
Trinitatisfest
Jun 4 ganztägig

Römer 8, 14 – 17

14Denn welche der Geist Gottes treibt, die sind Gottes Kinder. 15Denn ihr habt nicht einen knechtischen Geist empfangen, daß ihr euch abermals fürchten müßtet; sondern ihr habt einen kindlichen Geist empfangen, durch welchen wir rufen: Abba, lieber Vater!
16Derselbe Geist gibt Zeugnis unserm Geist, daß wir Gottes Kinder sind.
17Sind wir denn Kinder, so sind wir auch Erben, nämlich Gottes Erben und Miterben Christi, so wir anders mit leiden, auf daß wir auch mit zur Herrlichkeit erhoben werden. 

Jun
11
So
1. Sonntag nach Trinitatis
Jun 11 ganztägig

1.  Mose 8, 20 – 22

20Noah aber baute dem Herrn einen Altar und nahm von allerlei reinem Vieh und von allerlei reinem Geflügel und opferte Brandopfer auf dem Altar.
21Und der Herr roch den lieblichen Geruch und sprach in seinem Herzen: Ich will hinfort nicht mehr die Erde verfluchen um der Menschen willen; denn das Dichten des menschlichen Herzens ist böse von Jugend auf. Und ich will hinfort nicht mehr schlagen alles, was da lebt, wie ich getan habe.
22Solange die Erde steht, soll nicht aufhören Saat und Ernte, Frost und Hitze, Sommer und Winter, Tag und Nacht.

Jun
18
So
2. Sonntag nach Trinitatis
Jun 18 ganztägig

Psalm 56, 1 – 5

1Ein Psalm Davids, vorzusingen, für das Erbe.
2Herr, höre meine Worte, merke auf meine Rede!
3Vernimm mein Schreien, mein König und mein Gott; denn ich will vor dir beten.
4Herr, frühe wollest du meine Stimme hören; frühe will ich mich zu dir schicken und aufmerken.
5Denn du bist nicht ein Gott, dem gottlos Wesen gefällt; wer böse ist, bleibt nicht vor dir.
6Die Ruhmredigen bestehen nicht vor deinen Augen; du bist feind allen Übeltätern.
7Du bringst die Lügner um; der Herr hat Greuel an den Blutgierigen und Falschen.
8Ich aber will in dein Haus gehen auf deine große Güte und anbeten gegen deinen heiligen Tempel in deiner Furcht.

Jun
21
Mi
Bibel online lesen @ online, Anmeldung erforderlich
Jun 21 um 19:30 – 21:00

Du bist ganz herzlich eingeladen zum Lesen, zum Austauschen, zum Zuhören und natürlich  zum Teilen deiner Gedanken, Erlebnisse und Empfindungen. Ich sende dir den Link, wenn du dich unter folgender E-Mail: sr-ajc@outlook.com anmeldest.

Falls du Fragen hast, schreib einfach. Du weißt ja wie du mich erreichst.

Jun
25
So
3. Sonntag nach Trinitatis
Jun 25 ganztägig

Matthäus 12, 46 – 50

46Da er noch also zu dem Volk redete, siehe, da standen seine Mutter und seine Brüder draußen, die wollten mit ihm reden.
47Da sprach einer zu ihm: Siehe, deine Mutter und deine Brüder stehen draußen und wollen mit dir reden.
48Er antwortete aber und sprach zu dem, der es ihm ansagte: Wer ist meine Mutter, und wer sind meine Brüder?
49Und reckte die Hand aus über seine Jünger und sprach: Siehe da, das ist meine Mutter und meine Brüder!
50Denn wer den Willen tut meines Vaters im Himmel, der ist mein Bruder, Schwester und Mutter.

Jul
2
So
4. Sonntag nach Trinitatis
Jul 2 ganztägig

Jesaja 35, 1 – 4

1Aber die Wüste und Einöde wird lustig sein, und das dürre Land wird fröhlich stehen und wird blühen wie die Lilien.
2Sie wird blühen und fröhlich stehen in aller Lust und Freude. Denn die Herrlichkeit des Libanon ist ihr gegeben, der Schmuck Karmels und Sarons. Sie sehen die Herrlichkeit des Herrn, den Schmuck unseres Gottes.
3Stärket die müden Hände und erquicket die strauchelnden Kniee!
4Saget den verzagten Herzen: Seid getrost, fürchtet euch nicht! Sehet, euer Gott, der kommt zur Rache; Gott, der da vergilt, kommt und wird euch helfen.

Jul
9
So
5. Sonntag nach Trinitatis
Jul 9 ganztägig

Lukas 5, 5 – 11

5Und Simon antwortete und sprach zu ihm: Meister, wir haben die ganze Nacht gearbeitet und nichts gefangen; aber auf dein Wort will ich das Netz auswerfen.
6Und da sie das taten, beschlossen sie eine große Menge Fische, und ihr Netz zerriß.
7Und sie winkten ihren Gesellen, die im andern Schiff waren, daß sie kämen und hülfen ihnen ziehen. Und sie kamen und füllten beide Schiffe voll, also daß sie sanken.
8Da das Simon Petrus sah, fiel er Jesu zu den Knieen und sprach: Herr, gehe von mir hinaus! ich bin ein sündiger Mensch.
9Denn es war ihn ein Schrecken angekommen, ihn und alle, die mit ihm waren, über diesen Fischzug, den sie miteinander getan hatten;
10desgleichen auch Jakobus und Johannes, die Söhne des Zebedäus, Simons Gesellen. Und Jesus sprach zu Simon: Fürchte dich nicht! denn von nun an wirst du Menschen fangen.
11Und sie führten die Schiffe zu Lande und verließen alles und folgten ihm nach.

Jul
16
So
6. Sonntag nach Trinitatis
Jul 16 ganztägig

Römer 6, 3 – 8

3Wisset ihr nicht, daß alle, die wir in Jesum Christum getauft sind, die sind in seinen Tod getauft?
4So sind wir ja mit ihm begraben durch die Taufe in den Tod, auf daß, gleichwie Christus ist auferweckt von den Toten durch die Herrlichkeit des Vaters, also sollen auch wir in einem neuen Leben wandeln.
5So wir aber samt ihm gepflanzt werden zu gleichem Tode, so werden wir auch seiner Auferstehung gleich sein,
6dieweil wir wissen, daß unser alter Mensch samt ihm gekreuzigt ist, auf daß der sündliche Leib aufhöre, daß wir hinfort der Sünde nicht dienen.
7Denn wer gestorben ist, der ist gerechtfertigt von der Sünde.
8Sind wir aber mit Christo gestorben, so glauben wir, daß wir auch mit ihm leben werden,
9und wissen, daß Christus, von den Toten erweckt, hinfort nicht stirbt; der Tod wird hinfort über ihn nicht herrschen.

Jul
23
So
7. Sonntag nach Trinitatis
Jul 23 ganztägig

1. Könige 17, 10 – 14

10Und er machte sich auf und ging gen Zarpath. Und da er kam an das Tor der Stadt, siehe, da war eine Witwe und las Holz auf. Und er rief ihr und sprach: Hole mir ein wenig Wasser im Gefäß, daß ich trinke!
11Da sie aber hinging, zu holen, rief er ihr und sprach: Bringe mir auch einen Bissen Brot mit!
12Sie sprach: So wahr der Herr, dein Gott, lebt, ich habe nichts Gebackenes, nur eine Handvoll Mehl im Kad und ein wenig Öl im Krug. Und siehe, ich habe ein Holz oder zwei aufgelesen und gehe hinein und will mir und meinem Sohn zurichten, daß wir essen und sterben.
13Elia sprach zu ihr: Fürchte dich nicht! Gehe hin und mach’s, wie du gesagt hast. Doch mache mir am ersten ein kleines Gebackenes davon und bringe mir’s heraus; dir aber und deinem Sohn sollst du darnach auch machen.
14Denn also spricht der Herrn, der Gott Israels: Das Mehl im Kad soll nicht verzehrt werden, und dem Ölkrug soll nichts mangeln bis auf den Tag, da der Herr regnen lassen wird auf Erden.