Kirchengemeinde Lübbenau

Adresse

Apostelamt Jesu Christi KöR
Kirchengemeinde Lübbenau
Stottoff 16
3222 Lübbenau/Spreewald

Hinweis: Auf dem Hof

Gottesdienste

Jeden Sonntag um 10.00 Uhr.

Probe für Geschwister, die gemeinsam singen

Wöchentlich nach Absprache.

 KG Lübbenau

Historie der Gemeinde

Die Kirchengemeinde ist 1948 durch Glaubensgeschwister, die nach dem Krieg ihre Heimat verlassen mussten, entstanden. Sie sprachen Menschen an und erzählten von ihrem Glauben. Am Anfang traf man sich in den Wohnungen von Glaubensgeschwistern, später wurden die Gottesdienste in Gaststätten durchgeführt. Zurzeit zählt die Gemeinde ca. 50 Seelen. Zu den Aktivitäten in der Gemeinde zählen regelmäßige musikalische Abende, Gemeindenachmittage, Ausflüge und vieles mehr.

Aktueller Gemeindebrief

Zum Textwort am 1.1.2022   Jesaja 61 Vers 1+2

1Der Geist Gottes des Herrn ist auf mir, weil der Herr mich gesalbt hat. Er hat mich gesandt, den Elenden gute Botschaft zu bringen, die zerbrochenen Herzen zu verbinden, zu verkündigen den Gefangenen die Freiheit, den Gebundenen, dass sie frei und ledig sein sollen; 2zu verkündigen ein gnädiges Jahr des Herrn und einen Tag der Rache unsres Gottes, zu trösten alle Trauernden,

Frieden auf Erden ist die Botschaft zu Weihnachten, doch wieviel zerbrochene Herzen haben das Weihnachtsfest anders erlebt? Wieviel bleibt übrig von der frohen Botschaft im neuen Jahr. Was bleibt uns? Woran wollen wir uns erinnern, an frohen und segensreichen Begegnungen, aufbauenden Worten oder an das was uns traurig gemacht oder geärgert hat. Nach den zerbrochenen Herzen braucht man wohl nicht lange zu suchen. Um die Gefangenen zu suchen, dafür braucht man wohl in kein Gefängnis zu gehen. Gefangen, das sind wir doch oft selbst, in argen Gedanken, in Unmut, Gleichgültigkeit, in Traurigkeit, Hoffnungslosigkeit und vieles mehr. Und doch, wenn ich die frohe, gute Botschaft in die Mitte meines Lebens stelle, dann erfahre ich Seine barmherzigen, helfenden Hände. Dann erfahre ich, dass Gott meine Gebete erhört, auch wenn oft nicht das passiert was ich mir wünsche.  Aber immer gibt er Kraft und tröstet den Traurigen und zeigt mir den besseren Weg. Das haben viele vor uns erlebt und haben davon erzählt. Was erzähle ich weiter, von meinen Glaubenserlebnissen? Ich kann mich erinnern, an Gespräche mit Glaubensgeschwistern, die berichteten von ihren Erlebnissen mit Gott und unbewusst meinen Glauben gestärkt haben. Suche sie. Hoffen, vertrauen wir, dass Gott uns ein gnädiges Jahr schenkt. Trotz aller Sorgen, Ängste unserer Zeit.  Er ist der Herr, der über alles steht, über mein Dach ist Gottes Dach, das mich schützt. Und ich darf mich unter Seinem Dach stellen. Dafür dürfen wir dankbar sein.

Ein gesegnetes Jahr 2022 wünscht euch euer    Priester M. Jähn