Kirchengemeinde Rathenow

Adresse

Apostelamt Jesu Christi KöR
Kirchengemeinde Rathenow
Große Milower Straße 3 a
14712 Rathenow

Bei KFZ-Anfahrt mit Navigation bitte Adresse „Friedhofsweg 5“ eingeben, da unsere Postadresse nicht in Navigationsplänen gelistet ist.

Gottesdienste

sonntags und feiertags um 10:00 Uhr

Chorproben

Gemeindechor 14-tägig mittwochs 18:00 Uhr; in der 2. Jahreshälfte freitags 18:30 Uhr Chorproben des Havellandchores

 

Geschichte

Die Gemeinde Rathenow Süd wurde am 2.11.1946 in der Gaststätte „Feldschlösschen“ gegründet. Somit gibt es eine Gemeinde des Apostelamtes Jesu Christi in Rathenow schon seit über 70 Jahren.

Im Oktober 1949 wurde eine zweite Gemeinde in Rathenow am Weinberg gegründet und im März 1950  eingeweiht. 1969 wurden beide Gemeinden zur Gemeinde „am Weinberg“ zusammengeführt.

Bis zum Jahre 1995 bestand der Gemeindemittelpunkt nur aus dem gemieteten Gemeinderaum und etwas Außengelass mit Toilette „übern Hof“. 1995 konnte das Grundstück mit angrenzendem Wohnhaus durch Spenden der Gemeindemitglieder erworben werden. Ab 1999 wurde dann das Haus und der Außenbereich durch fleißige Arbeit aller Gemeindemitglieder und unter Verwendung der fast ausschließlich aus dem Gemeindeumfeld stammenden Spendengelder umgebaut und auf den heutigen Stand gebracht.

Als Gemeindeleiter aktiv waren bis heute:

Priester P. Wall (1948),
Priester A. Wall (1948-1951),
Priester R. Nitschke (1951-1980),
Priester K.-H. Krieg (1980-1998),
Priester J. Völzke aus Premnitz mit dem Diakon E. Jähn (1998-2000),
Priester E. Jähn (2000- 2007),
Priester J. Günther (seit 2007).

Zum 60. Geburtstag der Gemeinde wurde uns von einem ortsansässigen Maler, Herrn Klaus Vogel, ein Ölbild unseres Gemeinderaumes geschenkt.

 

Gemeindeleben

Wir gestalten ein reges Gemeindeleben, das neben den Gottesdiensten weitere etwa 120 Begegnungsmöglichkeiten in jedem Jahr bereit hält.

Gemeindearbeit:
Wir gestalten Gemeindeabende und Schwesternkreise, Jugendtreffen und Gemeindefeiern zu besonderen Anlässen, pflegen Gemeinschaft zu Geburtstagen, Jubiläen und anderen Festen, machen Ausflüge zu Rad, Wasser und mit dem Bus.

Chorarbeit:
Viele Geschwister wirken mit im Gemeindechor, im Chor des Ältestenbezirkes und in der Singegruppe. Neben der Umrahmung des Gottesdienstes durch Gesang und Musik liegt ein wichtiger Schwerpunkt der Chorarbeit in der Gestaltung des jährlichen Adventsingens des Ältestenbezirkes.

Ämterarbeit:
Die Amtsträger treffen sich regelmäßig zu Ämterkonferenzen im Gemeindebereich, im Ältestenbezirk und im Kirchenamt, feiern gemeinsam das Abendmahl, beteiligen sich an Seminaren und Gesprächsrunden.

Seelsorgerische Arbeit:
Jedes Gemeindemitglied lebt in der Verantwortung, Nächstenliebe zu gestalten und Tat werden zu lassen, so wie Jesus auch stets aktiv war. Die Amtsträger sorgen sich im Besonderen um die ihnen zugeordneten Geschwisterfamilien und bieten Hilfe an bei Glaubensfragen, im sozialen und familiären Umfeld, bei freudigen und traurigen Anlässen. Ziel der Gespräche und Begegnungen ist vorrangig die Festigung des Glaubens um damit Kraft zu schöpfen für die Herausforderungen des täglichen Lebens.

Gottesdienste:
Sonntäglich und zu den weiteren kirchlichen Festtagen finden sich die Geschwister zum Gottesdienst im Gemeindekirchenraum ein. An mehreren Terminen im Jahr organisieren wir auch gemeinsame Gottesdienste im Ältestenbezirk und nehmen an den Hauptgottesdiensten im Kirchenamt und am zentralen Kirchentag teil.

Gestaltung des Objektes:
Da unsere Kirche sich ausschließlich durch Spenden trägt, sind die finanziellen Spielräume begrenzt. Umso mehr betrachten wir deshalb die aktive Mitarbeit bei der Pflege und Bestandssicherung des Gemeindehauses als unsere „Gabe“ zum Gemeinwohl. Ausgehend vom Kauf im Jahr 1995 konnte unser Gemeindehaus fast ausschließlich durch Arbeits- und Finanzleistungen der gemeindezugehörigen Geschwister auf den heutigen Stand gebracht werden und wird auch weiterhin aktiv gepflegt.